Sie haben Marcos Leben erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Marcos Leben zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Erfolg! Ihre Zahlungsinformationen werden aktualisiert.
Aktualisierung der Rechnungsinformationen fehlgeschlagen.

Schnellanleitung: Telekom-Rufnummer in Acrobits Softphone einrichten

. 1 minuten gelesen

In den Kommentaren zu einem meiner früheren VoIP-Artikel wurde die Frage gestellt, was man genau in Acrobits Softphone, einem der populären SIP-Clients für iOS und Android, eintragen muss, damit man seine Telekom-Rufnummer auch hiermit nutzen kann. Die Terminologie von Acrobits und Telekom unterscheiden sich etwas, so dass ich hier mal eine „Übersetzung“ zur Verfügung stellen möchte, die vielleicht dem einen oder anderen Leser das Einrichten erleichtert.

Als Datenbasis dient diese Übersicht von der Telekom. Die Einstellungen sind in Acrobits Softphone und GroundWire wie folgt zu machen:

  • Kontoname: Beliebig wählbar.
  • Benutzername: Die eigene Rufnummer inklusive Vorwahl, nach dem Schema 0401234567
  • Kennwort: Das Kennwort, das zur Kundencenter-Login-E-Mail-Adresse gehört. Oder wenn nur am heimischen Anschluss verwendet wird, leer lassen.
  • Bildschirmname: Exakt wie Benutzername oben, also 0401234567
  • Domain: Das, was bei der Telekom als Registrar angegeben ist, also tel.t-online.de
  • Weitere Einstellungen -> Auth-Benutzername: Die Kundencenter-Login-E-Mail-Adresse, oder anonymous@t-online.de, wenn nur am heimischen Anschluss über WiFi genutzt wird

Alle anderen Einstellungen so lassen, wie sie sind, also keinen Proxy eintragen und keine Ports verändern. Lediglich die Audio- und Video-Codecs können gern nach Belieben angepasst werden. Nach dem Speichern ist die Rufnummer dann sofort mit dem Softphone nutzbar.

Die Rufnummern bei der Telekom unterstützen die sogenannte Nomadisierung, also das Nutzen von anderen als dem heimischen Anschluss aus. Einzige Voraussetzung ist, dass man sich in einem Telekom-Netz befinden muss, also z. B. an einem Hotspot der Telekom oder bei einem Freund, der auch einen Telekom-Anschluss hat. Und wenn man sich in seine FRITZ!Box einen VPN-Zugang schafft, klappt’s auch hierüber von jedem anderen Internetzugang. 😉

Viel Spaß beim VoIPen!


Kommentare

Werden Sie Mitglied von Marcos Leben , um sich an der Unterhaltung zu beteiligen (es ist kostenlos!). Als Mitglied bekommen Sie auch neue Beiträge automatisch per E-Mail zugesandt (und können sich jederzeit abmelden).