Sie haben Marcos Leben erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Marcos Leben zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Erfolg! Ihre Zahlungsinformationen werden aktualisiert.
Aktualisierung der Rechnungsinformationen fehlgeschlagen.

Über

So, das ist dann wohl die obligatorische Vorstellungsseite. 🙂 Also… Ich bin Marco.

Ich bin am 15.04.1973 in Dannenberg an der Elbe geboren worden und erst nur dort, später geteilt dort und in Hamburg aufgewachsen.

In Hamburg besuchte ich zunächst die Blinden- und Sehbehindertenschule am Borgweg, ab der 5. Klasse die Heinrich-hertz-Schule, an der ich 1994 auch ein Abitur hingebastelt bekam.

Es folgten kurze Stationen an der Uni hamburg und eine etwas längere an der FH und PTL Wedel, bevor ich dann mit Mitte 20 meinen ersten Job bei Freedom Scientific bzw. deren Vorläufer Omni PC antrat. Dort arbeitete ich hauptsächlich am Bildschirmleseprogramm JAWS, war aber auch am Design und Tests von anderen Produkten wie den ersten Focus Braillezeilen, dem PAC Mate, einem für Blinde optimierten Pocket PC, und anderen Hilfsmitteln beteiligt. Ich unterstützte Teams bei der Übersetzung der Software in verschiedene Sprachen, testete viel und berichtete noch mehr Bugs.

Seit Dezember 2007 arbeite ich für die Mozilla Corporation als Qualitätsbeauftragter für Barrierefreiheit in Firefox und anderen Mozilla-basierten Programmen. Zu meinem Zuständigkeitsbereich gehören der Firefox für Desktop, der für Android und auch alles mögliche andere, was mit dem Mozilla-Ökosystem zu tun hat oder hatte. Ich teste, entwickle, reiste früher auch viel auf Konferenzen und hielt Vorträge im In- und Ausland. Ich arbeite auch viel mit Web- und App-Entwickler:innen aus aller Welt zusammen, um die digitale Welt immer ein Stückchen barrierefreier zu machen.

Auch habe ich immer wieder auch kleinere Projekte beraten und im Rahmen meiner Möglichkeiten unterstützt. Diese Beratungstätigkeiten stellte ich 2018 allerdings komplett ein.

Zwischen März und Juli 2019 war ich zum zweiten Mal in meiner Karriere wegen eines Burnouts krank geschrieben. In diesem Blog wird es daher nicht nur um Technik, sondern auch immer wieder mal um gesundheitliche Themen gehen. Näheres zur letzten Burnout-Episode erfährst Du in dem Podcast, den ich gemeinsam mit meiner Herzdame veröffentliche.

Von August 2002 bis Juli 2010 hatte ich meinen ersten Blindenführhund namens Falko. Er wurde von der Blindenführhundschule Grün ausgebildet. Von 2010 bis 2013 begleitete mich dann noch seine Nachfolgerin Hexe, aber da ich durch einen Umzug 2011 nicht mehr genug Arbeit für einen Blindenführhund habe, lebt sie jetzt bei jemandem, der sie besser auslasten kann als ich.

Seit Anfang 2012 leben meine Herzdame und ich im Stadtteil Hamburg-Barmbek-Süd. Wir haben hier eine tolle barrierefreie Wohnung. In der Nähe gibt es einen Kanal und mehrere Parks zum Spazierengehen.

Auf diesem Blog erwartet Dich alles, was mich bewegt, interessiert oder was ich für teilenswert halte. Das kann Technik-Kram sein, was Persönliches, Erlebnisse, Tipps für den Alltag oder was auch immer. Außerdem enthält das Blog bereits die Beiträge aus meinen zwei bisherigen Blogs, die ich weiterhin für mitteilungswürdig halte. Vielfach sind diese im Original verblieben, teilweise werden sie allerdings auch aktualisiert.

Und nun wünsche ich Dir viel Spaß in meiner kleinen Welt!

Kontakt

Möchtest Du mit mir Kontakt aufnehmen? Das kannst Du gern machen, ich freue mich immer über Nachrichten. Das unten stehende Kontaktformular bietet Dir die Möglichkeit, unkompliziert eine Nachricht zu hinterlassen. Ich verspreche Dir auch hoch und heilig, die von Dir angegebene E-Mail-Adresse nur zum Zwecke einer Antwort zu verwenden. Für das Erhalten des Blog-Newsletters und das Kommentieren ist das Registrieren als Mitglied zuständig und von diesem Kontaktformular unabhängig. Näheres findest Du auch im Impressum.

Alternativ kannst Du mich natürlich auch über Twitter oder Facebook kontaktieren, wenn Du einen dieser Dienste nutzt. Die Links findest Du unten.