Sie haben Marcos Leben erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Marcos Leben zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.

Neu gestaltete Twitter iPad App

. 2 minuten gelesen

Die Twitter App fürs iPad hat in den letzten Wochen ein neues Design bekommen. Hier mal die wichtigsten Änderungen und wo man jetzt was wiederfindet.

In den letzten Wochen wurde nach und nach ein neues Design für die iPad App von Twitter ausgerollt. Wenn ihr, wie ich, diese App gern nutzt, habt ihr das neue Design vielleicht schon bekommen. Bei mir kam es von einem Neustart zum nächsten, ohne explizites App-Update, am 31.12.2019 an. Die gute Nachricht zuerst: Für VoiceOver-Nutzer gab es zumindest mal keine Rückschritte bei der Barrierefreiheit. Aber die neu gestaltete Oberfläche bietet einige Überraschungen, was wo hin gerutscht ist.

Da wären zunächst einmal die Tabs. Die waren bisher unten am Rand angeordnet. Betreibt man wie ich das iPad im Querformat, rutschen diese Tabs nun an den linken Rand. Und sie werden zahlreicher. Gab es bisher nur die Tabs für Startseite, Entdecken, Mitteilungen und Direktnachrichten, kommen jetzt weitere dazu wie Lesezeichen, Listen, Profil, und Mehr. Sie sind folglich jetzt auch senkrecht angeordnet.

Die Tweets nehmen jetzt auch nicht mehr die gesamte Breite des Bildschirms ein. Sie befinden sich rechts von den Tabs und können nach wie vor sequentiell durch Wischgesten gelesen werden. Das rechte Drittel des Bildschirms nimmt jetzt aber eine Seitenleiste ein, die oben ein Suchfeld und darunter aktuelle Trends enthält. Diese bleibt auch sichtbar, wenn man auf andere Tabs umschaltet. Lediglich bei den Direktnachrichten verschwindet sie, weil diese Ansicht ja naturgemäß zweigeteilt ist, nämlich links die Liste der Direktnachrichten und rechts die Anzeige des Nachrichtenverlaufs, wenn man links einen ausgewählt hat. Außerdem ändert sich die Anzeige bei Suchen und Entdecken. Die Trends rutschen dann von rechts in die Mitte, und rechts wird eine Liste von Folgeempfehlungen gezeigt.

Unter dem Tab „Mehr“ findet man jetzt die Moments und Themen sowie die Anzahl der Follower und Gefolgten, die Einstellungen, den Umschalter für den Dunkelmodus und, sofern konfiguriert, oben weitere Accounts, auf die man hier umschalten kann. Dies entspricht also weitgehend dem, was bisher unter der Taste „Account-Menü“ oben links verborgen war. Interessanterweise heißt der Button, der jetzt die Zurück-Funktion einnimmt, immer noch Account-Menü und hat als Hinweistext für Voiceover den Hinweis, dass das Account-Menü geschlossen wird. Das stimmt auch, es ist nur verwirrend, weil es eigentlich reichen würde, hier so was wie eine Standard-Zurück-Schaltfläche zu nehmen. Das wurde beim neuen Design wohl noch übersehen. 😉

Dreht man das iPad in der Hauptansicht übrigens ins Hochformat, bleiben die Tabs links, lediglich die Seitenleiste auf der rechten Seite verschwindet eventuell. Zumindest bei meinem iPad Air 3 ist das so, wahrscheinlich auch beim iPad 10.2“ und den kleineren iPads. Das iPad Pro 11“ oder 12,9“ könnte die Seitenleiste eventuell trotzdem beibehalten, weil die Bildschirmdiagonale ja deutlich größer ist und die Auflösung entsprechend höher.

Dieses Design entspricht übrigens weitgehend jetzt dem, das man auch im Browser bekommt, wenn die Bildschirmauflösung entsprechend hoch genug ist. Dies gilt sowohl für den Safari auf dem iPad als auch z. B. Firefox unter Windows. Der virtuelle Cursor des Screen Readers verdeckt vieles von dem, aber wenn man z. B. Einen Windows-PC mit Touch Screen hat, wie ein Microsoft Surface, und den Bildschirm mit den Fingern erkundet, wird man in der inzwischen überall benutzten modernen Twitter Web App das gleiche Layout finden. Lediglich das Wischen von Tweet zu Tweet ist unter Windows nicht gegeben, weil hier jedes Element, aus dem ein Tweet besteht, direkt ansteuerbar ist und nicht so schön komfortabel wie in der nativen App mit VoiceOver Rotor-Aktionen. Da empfehlen sich die Shortcuts und das Abschalten des virtuellen Cursors, um effektiv durch die Tweets zu scrollen. Mac-User brauchen natürlich keinen virtuellen Cursor abschalten, sollten aber die Schnellnavigation mit Druck auf die rechte und linke Pfeiltaste ausschalten, um z. B. J und k nutzen zu können, um von Tweet zu Tweet zu springen.

Ich hoffe, mit diesen Hinweisen findet ihr euch schnell wieder zurecht, wenn ihr die Twitter-App auf dem iPad nutzt und das neue Design auch bekommt.


Kommentare

Werden Sie Mitglied von Marcos Leben , um sich an der Unterhaltung zu beteiligen (es ist kostenlos!). Als Mitglied bekommen Sie auch neue Beiträge automatisch per E-Mail zugesandt (und können sich jederzeit abmelden).