Sie haben Marcos Leben erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf Marcos Leben zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.

Tipp: Multitasking und mehrere Fenster in iPadOS mit VoiceOver nutzen

. 9 minuten gelesen

Ich hatte 2015 zum ersten Mal über die Multitasking-Funktionen auf dem iPad berichtet. Mit iPadOS 13 hat sich hier viel getan, so dass es Zeit ist, diesem Themenkomplex einen neuen Artikel zu widmen.

IPadOS 13 liefert viele neue Funktionen, um mit mehreren Apps, ja sogar mit mehreren Fenstern ein und derselben App zu arbeiten. Auch deshalb, aber nicht nur deshalb, hat iPadOS jetzt auch einen eigenen Namen bekommen. Vieles von dem, was schon seit iOS 9 bekannt war, funktioniert mit leichten Abänderungen auch weiterhin. Es sind jedoch einige wichtige Punkte hinzugekommen, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind.

Zwei Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm

Rekapitulieren wir noch einmal, welche Modi es gibt, zwei Apps gleichzeitig auf dem Bildschirm eines ipads zu benutzen. Da wäre zunächst das sogenannte Slide-Over, bei dem eine zweite App als kleines Fenster über der ersten schwebt. Dies ist vor allem dafür gedacht, in dieser zweiten App schnell was nachzuschlagen oder eine Information heraus zu kopieren und sie dann wieder zu schließen. In diesem Modus kann man lediglich mit dieser schwebenden App interagieren, die dahinter liegende erste App ist sozusagen ausgeblendet. Neu in iPadOS 13 ist, dass man die App jetzt sowohl rechts (wie bisher) als auch links schweben lassen kann. Dieses schwebende Fenster hat dann etwa die Größe, die die App auf einem iPhone oder iPod Touch hätte.

Der zweite Modus ist die Split View, in der sich zwei Apps den Bildschirm teilen. Dabei können sie entweder die gleiche Größe haben, sich den Bildschirm also zu 50% aufteilen, oder die eine kann 70%, die andere 30% einnehmen. Beiden Größenverhältnissen gemein ist, dass beide Apps gleichberechtigt nebeneinander laufen und bedient werden können. Man wechselt zwischen ihnen durch Tippen in das jeweilige Fenster. Benutzt man eine externe Tastatur, kann man auch den Befehl VoiceOver-Taste+5 für die vorherige sichtbare App bzw. VoiceOver-Taste+6 für die nächste sichtbare App benutzen. Es kann allerdings sein, dass, obwohl dieser Befehl in den VoiceOver-Einstellungen unter Befehle/Hardware-Tastatur schon eingetragen ist, man ihn trotzdem noch einmal zuordnen muss, damit er funktioniert.

Neu in iPadOS 13 ist, dass diese zweite App jetzt nicht mehr zwangsläufig eine andere App sein muss als die, die als erstes schon geöffnet war. Es kann auch dieselbe App sein, wenn sie mehrere Fenster unterstützt. Die meisten Apps tun dies inzwischen. Man kann also z. B. Eine Mail schreiben und in einer anderen Mail etwas nachschlagen, ohne wie bisher die erste Mail als Entwurf minimieren zu müssen. Oder man kann an zwei Notizen schreiben oder in zwei iMessage-Unterhaltungen gleichzeitig chatten.

Auf neueren iPads kann man die beiden Modi auch kombinieren. Man öffnet erst zwei Apps im Split View und kann dann eine Slide-Over-App zusätzlich öffnen. Mehr dazu weiter unten.

Neu ist auch, dass man diese Kombinationen von jeweils zwei Apps als sogenannten Space behalten kann. Man drückt einfach auf die Home-Taste bzw. Führt die Home-Bildschirm-Geste aus, und die Kombination der Apps bleibt im App-Umschalter auf Abruf vorhanden. Man kann jetzt konsequenterweise auch eine der soeben genutzten Apps neu öffnen, was also ein neues Fenster öffnet, und diese mit einer anderen App kombinieren. Und auch dies kann man sich als Space im App-Umschalter vorhalten. Hat man also z. B. Oft Mail mit Safari gleichzeitig geöffnet, kann man sich diese Kombination als Space einrichten und einfach immer wieder nutzen.

Multitasking einleiten

Als VoiceOver-Nutzer ist das Einleiten von Multitasking etwas anders als für Sehende. Auch stehen manche Funktionen, die Sehenden zur Verfügung stehen, VoiceOver-Nutzern so in der Form nicht zur Verfügung, sondern benötigen einen anderen Weg. Sehende können z. B. Die zuletzt als Slide-Over geöffnete App nach links oder rechts weg wischen und sie dann einfach durch Streichen vom jeweils linken oder rechten Rand zurückholen. Das geht so ohne Weiteres mit VoiceOver bisher nicht. Aber um nun das Multitasking überhaupt erst einmal einzuleiten, geht man wie folgt vor:

  1. Sagen wir, wir haben Mail in der Vollbildansicht geöffnet und möchten Safari dazu holen. Mail ist geöffnet und wir befinden uns in einem Entwurf. Das erste, was wir tun, ist, das Dock einzublenden. Hierzu beginnen wir vom unteren Rand des Bildschirms zu streichen, bis wir den zweiten Ton hören, so als würden wir die Home-Bildschirm-Geste ausführen. Sobald der zweite Ton zu hören war, heben wir den Finger jedoch nicht an, sondern machen eine schnelle Wischgeste, oder ein Schnippen, nach unten zum Rand hin. Dadurch wird das Dock eingeblendet, was durch einen leicht aufsteigenden synthetischen Ton gekennzeichnet wird.
  2. Die geöffnete App ist entweder bereits im Dock, weil sie eh dort liegt, oder im rechts daneben befindlichen Abschnitt „Vorschläge“ zu finden. Dies ist ein Bereich mit zwei, drei oder vier App-Symbolen der zuletzt geöffneten Apps. Man hat hier also Zugriff auf alle im Dock befindlichen als auch die letzten geöffneten Apps und kann diese sofort zuschalten. Um dies zu tun, tippt man auf die App und wischt nach oben oder unten, um eine der Aktionen auszuführen: In Slide-Over öffnen, rechts am Bildschirm befestigen, oder links am Bildschirm befestigen. Die beiden Befestigen-Optionen bewirken, dass die App in der 70:30-Aufteilung geöffnet wird und sich den Bildschirm mit der bisher im Vordergrund befindlichen App teilt. Würden wir einfach nur die Standardaktion wählen, also die App ohne Auswahl einer Aktion doppeltippen, würde sie sich im Vollbild öffnen und kein Multitasking stattfinden. Es würde allerdings ein neues Fenster geöffnet, nicht zwangsläufig das zuletzt geöffnete angezeigt. In Safari würde also nicht die zuletzt geöffnete Webseite angezeigt. Suchen wir also Safari und wählen zunächst mal die Aktion In Slide-Over Öffnen aus.
  3. Dies bewirkt, dass Safari schwebend über der anderen App, also in unserem Beispiel Mail, eingeblendet wird. VoiceOver sagt „Mail hinten, Safari schwebend“. Safari sieht vom Layout jetzt genauso aus wie Safari auf dem iPhone, also Adresszeile oben, Tasten wie Zurück, Vor oder Tabs am unteren Bildschirmrand. Lediglich die Statuszeile ist etwas abgewandelt, hier gibt es noch einen Eintrag, der sich „Safari Controller“ nennt. Dies ist ein Steuerelement, mit dem wir das Aussehen und Verhalten der App im Multitasking beeinflussen können. Hier können wir die schwebende App, die standardmäßig rechts ist, nach links bewegen oder sie am Bildschirm befestigen. Letzteres bewirkt, dass Mail wieder in den Vordergrund tritt und sich den Bildschirm fortan mit Safari teilt. Außerdem gibt es eine Aktion mit Namen App-Umschalter öffnen. Dies ermöglicht uns, eine App oder ein bereits geöffnetes anderes Fenster dieser App zu wählen, die bisher weder im Dock noch im Bereich Vorschläge aufgetaucht ist. Sie wird dann anstelle von Safari im Slide-Over geöffnet. Hier werden allerdings nur Apps angezeigt, die wir schon mal im Slide-Over geöffnet haben. Wählen wir jedoch jetzt die Option Am Bildschirm Befestigen aus.
  4. Mail ist jetzt links, Safari rechts. Dies sagt uns VoiceOver auch so an und zeigt an, dass sich beide Apps fortan den Bildschirm teilen. Fahren wir nun mit dem Finger über den Bildschirm, stellen wir fest, dass uns VoiceOver mit einer standardmäßig tieferen Stimme ansagt, wenn wir in das eine oder andere Fenster wechseln. Außerdem gibt es jetzt eine vertikale Trennlinie zwischen den beiden Fenstern, auf der sich auch mehrere VoiceOver-Aktionen befinden. Mail Erweitern bewirkt hierbei, dass Safari, sofern es sich schon im kleinsten Modus befindet, aus dem Bildschirm entfernt wird und Mail diesen wieder allein für sich beansprucht. Safari Erweitern bewirkt, dass Safari auf die gesamte Bildschirmbreite erweitert wird. Das Mail-Fenster wird minimiert und kann in der Übersicht der Fenster einer App (siehe weiter unten) wiedergefunden werden. Auf halbe Bildschirmbreite skalieren bewirkt genau das, die Apps teilen sich den Bildschirm jetzt 50:50. Und Mail Verkleinern bewirkt eine genau umgekehrte Aufteilung als zuvor, d. H., Mail beansprucht jetzt nur noch 30% des Bildschirms, Safari 70%.

Hinweis: Das Dock ist weiterhin sichtbar. Um es auszublenden, vollführt man dieselbe Geste wie in Schritt 1. Der synthetische Ton ist jetzt absteigend. Dies ist notwendig, um in einer der Apps wieder Text eingeben zu können. Das Dock blockiert sonst die Tastatur bzw. Texteingabe.

Um eine der Apps zu schließen, kann man entweder über den vertikalen Trenner die andere App erweitern oder über den Controller in der Statuszeile, der auch jetzt vorhanden ist, das Fenster schließen. Auch sind jetzt so Dinge wie Ziehen und Ablegen zwischen den Apps möglich. Man kann z. B. Einen Link ziehen und ablegen, oder wenn die zweite geöffnete Datei neben Mail z. B. Die Dateien-App ist, eine Datei in die Mail hinein ziehen und so einen Anhang erzeugen. VoiceOver bietet hierfür ja seit iOS 11 entsprechende Aktionen an, wenn Ziehen und Ablegen angeboten wird.

Kleine Info am Rande: Besitzt man ein 12,9-Zoll iPad Pro und betreibt dies im Querformat, und öffnet man zwei Apps in der gerecht geteilten Ansicht, sind beide Apps so groß wie eine App im Hochformat auf einem iPad des klassischen 9,7-Zoll-Formats wäre. Man hat also zwei vollwertig hochkantige Ansichten der Apps auf diesem großen Bildschirm des iPad Pro zur Verfügung.

Drei Fenster gleichzeitig nutzen

Auf unterstützen iPads kann man neben zwei sich in Split View befindlichen Apps noch zusätzlich eine weitere App im Slide-Over öffnen. Die hierfür benötigten Modelle sind iPad 5. Generation oder neuer, iPad Air 3, iPad Mini 5, iPad Pro 10,5-Zoll, alle 11-Zoll-Modelle und das iPad Pro 12,9-Zoll ab der 2. Generation.

Die Vorgehensweise ist dieselbe wie oben beschrieben. Man öffnet erst zwei Apps in der geteilten Ansicht (Split View), blendet das Dock wieder ein und sucht sich dann die dritte App, um diese im Slide-Over zu öffnen. VoiceOver sagt dann erst die beiden Apps, die sich links und rechts hinten befinden, und dann die schwebende App. Diese kann man nun wahlweise von rechts nach links bewegen, um die hinten liegende eine oder andere App zugänglicher für die Finger zu machen. Eine vierte App auf der anderen Seite im Slide-Over hinzuzuschalten, funktioniert allerdings nicht. Das wäre wohl auch zuviel des Guten. So eine Dreierkombination lässt sich ins gesamt allerdings nicht als Space aufbewahren. Betätigt man die Home-Taste, wird in jedem Fall die Slide-Over-App geschlossen und entfernt, egal ob dahinter eines oder zwei Fenster liegen.

Die zuletzt geöffnete Slide-Over-App wieder öffnen

Wie bereits erwähnt, können Sehende durch ein Wischen vom rechten oder linken Rand die letzte geöffnete Slide-Over-App zurückholen. Mit VoiceOver ist dies nicht so ohne weiteres möglich. Allerdings öffnet sich die zuletzt geöffnete App wieder im Slide-Over, wenn man das Dock einblendet und die App einfach doppeltippt. Hatte man also Safari im Slide-Over geöffnet und geschlossen, blendet das Dock ein und doppeltippt auf Safari, ohne eine Aktion auszuwählen, öffnet sich das gleiche Fenster an der gleichen Stelle im Slide Over wieder.

Alle Fenster einer App anzeigen

Ich habe ja bereits angedeutet, dass sich bei vielen Apps inzwischen mehrere Fenster öffnen lassen. So kann man mehrere Mailfenster offen haben, Safari kann Webseiten nicht nur in mehreren Tabs, sondern auch mehreren Fenstern anzeigen, Notizen kann mehrere Objekte gleichzeitig bearbeiten, und auch Apps wie das Schreibprogramm Ulysses oder die zugängliche Audiobearbeitungssoftware Ferrite können mehrere Fenster verwalten. Um anzuzeigen, welche Fenster einer App zur Zeit im System aktiv sind, kann man auf zweierlei Art vorgehen.

Zum einen kann man aus einer geöffneten App heraus das Dock wie oben beschrieben einblenden. Ist die App im Dock, sucht man dessen Eintrag. Ist sie normalerweise woanders, befindet sie sich als erster Eintrag im Bereich Vorschläge. Jetzt führt man einen Dreifach-Tipp aus, um das Kontextmenü zu öffnen. Hier gibt es unter anderem den Menüpunkt Alle Fenster anzeigen. Ein Doppeltippen hierauf öffnet nun den App-Umschalter in einer gefilterten Ansicht, in der sich nur die Fenster dieser App befinden. Wählt man eines aus, ersetzt dies das bisherige Fenster in der Vollbildansicht. Genauso kann man aber mit der entsprechenden Aktion, oder mit einem Wischen mit drei Fingern nach oben, Fenster, die man nicht mehr benötigt, schließen. Und man kann ein neues Fenster erstellen.

Der zweite Weg, an dieses Kontextmenü und folglich den gefilterten App-Umschalter zu gelangen, ist, einfach den Home-Bildschirm aufzurufen, die App anzutippen und dann ein Dreifach-Tippen auszuführen. Das Kontextmenü ist das gleiche. Die restlichen Schritte sind dann wie oben.

Tipp: Öffnet man mit Hilfe von Dreifach-Tippen oder Doppeltippen und Halten in Safari das Kontextmenü auf der Tabs-Taste, gibt es dort einen Punkt „Alle Fenster in Tabs umwandeln“. So kann man sich schnell alle in irgendwelchen Safari-Fenstern geöffneten Webseiten ins aktuelle Fenster holen und diese als Tabs weiterverwalten. Dies ist manchmal sinnvoll, denn gerade Safari hat sich in der täglichen Benutzung als notorischer Fenster-Öffner herausgestellt. Zu allen möglichen und scheinbar unmöglichen Gelegenheiten öffnet er neue Fenster, wenn man z. B. Webseiten aus anderen Apps heraus öffnet.

Fazit

Ich hoffe, ich habe etwas Licht ins Dunkel der Multitasking-Fähigkeiten des iPads bringen können. Diese sind unter iPadOS inzwischen in der Tat sehr mächtig und vielfältig. Im Gegensatz zu Windows- oder MacOS ist das Arbeiten mit zwei nebeneinander liegenden Fenstern auf dem iPad für Blinde voll zugänglich. Die Fenster haben immer definierte Positionen und Größen, und VoiceOver ist von Haus aus darauf ausgelegt, die Oberfläche als ganzes zu erfassen. Die Fixierung von Screen Readern unter Desktop-Betriebssystemen auf eine App, die sich im Fokus befindet, und die Schwierigkeiten, überhaupt Fenster kontrolliert nebeneinander anordnen zu können, machen dieses Konzept unter diesen Betriebssystemen für Blinde eher uninteressant. Auf dem iPad ist jedoch durch die andere Herangehensweise von VoiceOver und die kontrollierte Umgebung von iPadOS ein ganz neues Arbeiten für unseren Personenkreis möglich. Echtes kontrolliertes Ziehen und Ablegen, das gleichzeitige Verfolgen zweier Timelines auf Twitter, das Schreiben an einer Ausarbeitung und die gleichzeitige Recherche im Internet, ohne jeweils lästig erst Anwendungen umschalten zu müssen, sondern alles direkt im parallelen Zugriff zu haben, sind nur einige Beispiele, wie das iPad das Arbeiten für Blinde neu definieren kann.

Ich nutze die Möglichkeiten jedenfalls inzwischen sehr intensiv. Und ich hoffe, dieser Beitrag hilft euch, dies auch zu tun. Lasst mich doch in den Kommentaren gern wissen, welche Kombinationen von Apps ihr so regelmäßig nutzt oder was für Anwendungsbeispiele sich euch durch diese neuen Möglichkeiten bereits erschlossen haben! Ich freue mich drauf!


Kommentare

Werden Sie Mitglied von Marcos Leben , um sich an der Unterhaltung zu beteiligen (es ist kostenlos!). Als Mitglied bekommen Sie auch neue Beiträge automatisch per E-Mail zugesandt (und können sich jederzeit abmelden).